Spannendes Verbandsgemeindederby vor beeindruckender Zuschauerkulisse

VfB Reichenbach – SV Rodenbach 2:2

An die 500 Zuschauer fanden den Weg auf den ‚Kümmel’ und sie mussten ihr Kommen nicht bereuen. Sie sahen ein packendes Lokalderby, das mit einem gerechten Remis endete.

Auch ohne Mittelfeldass Andy Bahr bot unsere Truppe gegen den Topfavoriten aus Rodenbach eine formidable Leistung. Der SV riss anfangs mächtig an und drohte den VfB zu überrennen. Schon nach 120 Sekunden touchierte ein abgefälschter Freistoß von Kevin Schehl die Latte und in der sechsten Minute zappelte der Ball nach einem flachen Distanzschuss von Leopold Merz im VfB Netz. Doch unsere Mannschaft biss sich mit Kampf und Leidenschaft ins Spiel. Die erste Möglichkeit hatte sie nach 17 Minuten. Anthony Weston flankte, aber der Kopfstoß von Jonas Jung geriet zu schwach. In der 26. Minute servierte J. Jung eine Ecke. Eric Schaumlöffel nagelte das Leder mit voller Wucht zum Ausgleich unter die Latte. Danach hatten beide Mannschaften Möglichkeiten noch vor der Pause in Front zu gehen. Dennis Leist schoss nach gut einer halben Stunde aus aussichtsreicher Position vorbei. Kurz darauf steuerte Lars Schmitt alleine aufs Rodenbacher Tor zu. Im letzten Moment ließ er sich noch die Kugel abluchsen. In der 39. Minute preschte A. Weston nach einem weiten Abschlag von Andy Lindemann auf links davon. Sein Abschluss landete jedoch nur am Pfosten. Im Gegenzug hatte ein Rodenbacher eine Schusschance, verfehlte aber das Ziel.

Auch die zweite Halbzeit blieb spannend. Nach einem VfB Fehlpass im Mittelfeld zog L. Merz aus ungefähr 40 Metern direkt ab. Das Geschoss zischte nur wenige Zentimeter über den Querbalken. Danach hatte der VfB durch J. Jung und L. Schmitt zwei weitere Torgelegenheiten. In der 64. Minute schloss Yannik Brehmer eine vortreffliche Kombination zwischen A. Weston und J. Jung zum 2:1 ab. Der SV Rodenbach brauchte acht Minuten, um zu egalisieren. Eine Rechtsflanke köpfte Marco Heieck freistehend ein. Nach dem Ausgleich versagte das Schiedsrichtergespann den Gästen einerseits ein Tor wegen vermeintlicher Abseitsstellung. Andererseits musste Rodenbach froh sein, dass es das Spiel mit elf Mann beenden durfte. Als der VfB die noch verbliebenen Minuten zu offen stand, musste A. Lindemann noch einmal kräftig zupacken, um ein Tor zu verhindern. Die letzte Chance in dieser Begegnung hatte der VfB. Eine weite Flanke von Tim Wagner landete an der Torlatte. Leider war kein Reichenbacher mitgelaufen, um den Abpraller zu verwerten.

VfB Reichenbach 1921 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.