Remis auf roter Erde

SpVgg Glanbrücken/St. Julian I – VfB Reichenbach II 2:2

Auf dem staubigen Hartplatz in Glanbrücken glich die Begegnung meist einem Flipperspiel denn einem durchdachten Fußballmatch. Glückte dann mal zur Abwechslung ein Spielzug oder Torabschluss, so waren es im ersten Durchgang überwiegend die Einheimischen, denen dies gelang. Nach einer Ecke krachte in der siebten Minute ein Schuss von Niklas Klein an die Latte. Zehn Minuten später zischte eine Granate von Manuel Dick nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. Mehr gab es aus der Ersten Hälfte nicht zu berichten.

Zwei Minuten nach dem Wechsel reagierte Torwart Pascal Wagner bei einem Torschuss von Moritz Jung prächtig und bewahrte seine Elf vor einem Rückstand. Im Gegenzug hatte Reichenbach nach zuvor schönem Zusammenspiel mit Simon Fischer durch Linksaußen Nico Lissmann die erste jedoch ungenutzte Torchance der Begegnung. In der 51. Minute entschärfte P. Wagner einen Kopfball aus kurzer Distanz mit einer grandiosen Parade. Doch seine Mitspieler honorierten diese Glanztat nicht, schliefen und ließen M. Jung den abgewehrten Ball zur Führung abstauben. In der Folge rettete Reichenbachs bestens aufgelegter Keeper noch zwei Mal in höchster Not. Mit der Hereinnahme von Lothar Rheinheimer wechselte der VfB mehr Spielkultur ein. In der 59. Minute landete ein Kopfstoß von Jannik Löber nach einer Ecke am Aluminium. Den Abpraller nagelte Christian Kaiser zum Ausgleich unter die Latte. Auch die nächste Möglichkeit hatten die Gäste. Dynamisch setzte sich N. Lissmann auf der linken Außenbahn durch, übersah dann aber den frei stehenden L. Rheinheimer und schloss selbst ohne Erfolg ab. Nach einer Ecke köpfte M. Jung knapp über P. Wagners Kasten. In der 68. Minute lief das Leder sauber durch die VfB Reihen. Coach Steffen Gravius hatte zu L. Rheinheimer gepasst. Dieser setzte S. Fischer ein, der mit einem Diagonalgeschoss knapp das Ziel verfehlte. Nach weiteren sieben Minuten lenkte P. Wagner den Ball mit den Fingerspitzen an den Innenpfosten. Das Runde trudelte anschließend zum 2:1 über die Torlinie. Der allerletzte Schuss des Spiels brachte schließlich den gerechten Ausgleich. Einen Freistoß führte Benjamin Bach aus fünf Metern hinter der Mittellinie mit einem weit in den Strafraum geschlagenen Ball aus. Freund und Feind verpassten die Kugel ebenso wie auch Torsteher Philippe Lukas.

VfB Reichenbach 1921 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.