Lucky Punch entscheidet Spiel

SV Rodenbach I – VfB Reichenbach I 2:1

Obwohl Trainer Benny Früh gegenüber dem Steinwenden-Spiel außer auf sich, Anthony Weston und Christoph Schank auch noch auf Eric Schaumlöffel, Jan Müller und Gunar Pfister verzichten musste, knüpfte sein Team nahtlos an die starke Vorstellung in Steinwenden an. Für die Fehlenden rückten Marcel Heidenreich in die Innenverteidigung und Björn Müller auf die Sechs. Beide lieferten eine tadellose Leistung ab.

In der Anfangsphase kamen die Rodenbacher nach schwachen VfB Abspielen in der eigenen Hälfte zu zwei Schussgelegenheiten durch Marco Heieck und Ricardo de Souza Oliveira. Keeper Andy Lindemann hatte aber von Beginn an die richtige Betriebstemperatur. Danach war der VfB besser im Spiel und begeisterte zeitweise mit schönem Kombinationsfußball. Rodenbach operierte meist mit langen Bällen, was Kopfballspezialist M. Heidenreich sehr zupass kam. In der 13. Minute war der Innenverteidiger bei einer Ecke von Jonas Jung mitaufgerückt. Völlig überrascht, dass er bei seinem Kopfball so viel Freiheit genoss, vergab M. Heidenreich diese gute Tormöglichkeit. Nach einer Viertelstunde legte Tobias Kiefer für Yannik Brehmer auf. Den Flachschuss des VfB Mittelstürmers angelte der einheimische Torwart Dominic Schmitt mit einer klasse Parade aus dem bedrohten Eck. Im Anschluss an eine Flanke von Kevin Schehl wurde Marco Heieck von M. Heidenreich bedrängt, sodass sein Abschluss leichte Beute von A. Lindemann wurde.

In den zweiten 45 Minuten ließen die Platzherren die Reichenbacher phasenweise nicht über die Mittellinie kommen. Nach einem verunglückten Befreiungsschlag eines VfB Defensivakteurs rettete A. Lindemann für seinen Mannschaftskameraden. In der 52. Minute köpfte Tim Hotopp eine Flanke unhaltbar zur SV Führung in den Winkel. Drei Minuten später schlug der Gast zurück. Mit den Haarspitzen verlängerte J. Jung eine Freistoßflanke von A. Bahr zum Ausgleich ins Tordreieck. Ab der 60. Minute rückte Reichenbachs Schlussmann mehrmals in den Mittelpunkt des Geschehens. M. Heieck hatte für Steffen Busche aufgelegt. Mit einer exzellenten Reaktion entschärfte A. Lindemann den Schuss. Dann stand M. Heieck plötzlich völlig frei vor dem VfB Schlussmann. Dieser machte sich groß und hielt das 1:1 mit einer Glanztat fest. Auch einen Freistoß parierte Reichenbachs Keeper in der 73. Minute weltmeisterlich und fünf Minuten später machte er eine weitere Schusschance von O.R. De Souza zunichte. Vier Minuten vor dem Ende riskierte der VfB alles. Von der Bank kam mit Lars Rheinheimer, den man für diese Partie aus dem Fußballruhestand zurückgeholt hatte, ein zusätzlicher Offensivmann. Der Gast wollte mit einem ‚Lucky Punch’ die Partie für sich entscheiden. Doch der Plan schlug fehl. Mit einem Glücksschuss aus geschätzten 30 Metern flach ins Eck, bei dem der überragende Goalie A. Lindemann nicht den Hauch einer Abwehrchance hatte, sicherte Kevin Schehl dem SV Rodenbach im Verbandsgemeindederby drei Punkte im Aufstiegskampf.

VfB Reichenbach 1921 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.