Bittere, weil vermeidbare Niederlage

VfB Reichenbach I – TSC Zweibrücken I 0:1

Eine unglückliche Niederlage musste der VfB im Spitzenspiel am dritten Spieltag der Landesliga gegen den Turn- und Sportclub aus Zweibrücken einstecken. Die Reichenbacher Abwehr hatte die torgefährlichen Gästestürmer gut im Griff und ließ nicht viel zu. Aber auch die Gästedefensive stand kompakt und machte dem VfB Sturm das Leben schwer. Nach gut einer Viertelstunde verpassten nach einem gefährlichen Freistoß von rechts getreten von Jonas Jung gleich mehrere VfB Akteure vor dem Kasten das Leder. Mitte der ersten Halbzeit versuchte es Tim Wagner aus der Distanz. Der Ball flog knapp übers Tor. Im Gegenzug probierte es der Gast ebenfalls aus der Ferne. Aber auch Dennis Hirths Schuss verfehlte das Tor um Zentimeter. Die dickste Torchance hatten die Reichenbacher in der 27. Minute. Ein bestens getimter Steilpass in die Gasse von Gunar Pfister kam bei Anthony Weston an. Der VfB Stürmer, alleine vorm Tor, zögerte zu lange und vertan war diese Riesenmöglichkeit. Der aus diesem Angriff resultierende Eckstoß brachte noch ein Mal Gefahr für das von Joshua Prine gehütete TSC Tor. G. Pfister trat die Ecke vor die Hütte. Der aufgerückte Kai Peters köpfte, doch irgendwie gelang es dem TSC Torhüter den Ball am Überqueren der Torlinie zu hindern. Zwei Minuten vor dem Wechsel musste G. Pfister im Anschluss an einen Eckstoß für seinen bereits geschlagenen Keeper Andy Lindemann auf der Torlinie klären. Dann nahte die Entscheidung zu einem psychologisch ganz ungünstigen Zeitpunkt. Fast mit dem Pausenpfiff brachte ein TSCler eine Ecke herein. In Höhe des ersten Pfostens rutschte einem Gästeakteur das Leder über den Scheitel. Der Ball fiel dem freistehenden Marcel Julier auf den Kopf, der das goldene Tor für seine Elf erzielte.

Im zweiten Abschnitt erhöhte der VfB den Druck fand jedoch keine passenden Lösungen, um die stabile Abwehr der Rosenstätder zu knacken. Zweibrücken selbst hatte außer einer Aktion sieben Minuten vor dem Ende offensiv nicht mehr viel zu bieten. Dennis Gerlinger hatte sich rechts durchgespielt und die Kugel quer in den Strafraum gelegt. Jedoch nagelte sein Mannschaftskollege das Runde aus kurzer Distanz lediglich an die Latte. Ansonsten schlugen die Verteidiger die Bälle weit nach vorne. Diese wurden dann von der VfB Abwehr abgefangen. Die Platzherren hatten noch einige Möglichkeiten. Diesen fehlte aber das Zwingende. Heiko Batista Meier setzte in der 69. Minute einen Freistoß ans Außennetz. Nach einer Ecke desselben lief Yannik Brehmer ein, schoss allerdings freistehend neben die Kiste. Nach einem erneuten Freistoß von H.B. Meier köpfte K. Peters vorbei. In der Schlussminute verpasste Y. Brehmer noch einmal eine Hereingabe des eingewechselten H. B. Meier. Am Ende blieb es bei der bitteren Heimniederlage für unsere Mannschaft.

VfB Reichenbach 1921 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.