Am Ende dann doch deutlich

VfB Reichenbach II – FV Kusel II 6:0

Zum Saisonauftakt waren die Kreisstädter aus Kusel in Reichenbach zu Gast. Bis zu den beiden Toren gegen Ende der ersten Halbzeit sah es nicht nach einem deutlichen Sieg unserer Zweiten aus. Hätte Kusels Nr. 9, Greguy Bolivar, nicht nur seine Gegenspieler ausgetanzt, sondern auch mal den Abschluss gesucht, hätte die Möglichkeit bestanden, dass beide Teams die Seiten auch mit einem Unentschieden gewechselt hätten. In der Anfangsphase scheiterte Christian Kaiser am guten Torwart Jeremias Rübel. Kurz darauf zeichnete sich auch Spielertrainer Michael Kauf im VfB Tor mit einer klasse Parade aus. Reichenbach kam nur schwer in Schwung. Viele Fehlpässe verhinderten einen effektiven Spielaufbau. Nach einer halben Stunde parierte der Gästetorsteher eine Freistoßgranate von Benjamin Bach. Sechs Minuten später griff der Gast über die rechte Seite an. G. Bolivar flankte, aber Artur Lichtenwald drosch das Leder ungedeckt über den Kasten. In der 38. Minute sandte Christian Blauth ein erstes Warnsignal an die Kuseler Verteidigung ab. Er preschte in den Strafraum, scheiterte aber in dieser Szene noch am Torwart. Vier Minuten später erzielte er sein erstes Tor. B. Bach hatte sich gegen zwei Gegenspieler behauptet und draufgehalten. Sein Schuss wurde abgelenkt und landete bei C. Blauth, der vorm Tor lauerte. Das 1:0 war nur noch Formsache. Danach avancierte er zum überragenden Akteur auf dem Spielfeld. Mit dem Pausenpfiff erhöhte C. Kaiser mit einem Kullerball ins Eck auf 2:0.

In Durchgang zwei dauerte es nicht lange bis das 3:0 fiel. C. Blauth kam am Elfmeterpunkt an den Ball. Mit der Pike überlistete er den Torsteher. Sein nächstes Tor ließ nur sechs Minuten auf sich warten. Seinen Schuss ließ der Mann zwischen den FV Pfosten durch die Hände flutschen. Danach leisteten sich VfB Akteure in der eigenen Abwehr einige schlampige Abspiele. Zum Glück wollten die Kuseler diese Geschenke nicht annehmen. Nach einer Stunde traf A. Lichtenwald das Quergebälk. In der 83. Minute gelang C. Blauth sein vierter Treffer, mit dem er gleichzeitig einen Hattrick erzielte. Vier Minuten vor dem Abpfiff trat der vierfache Torschütze auch als Torvorbereiter in Erscheinung. Nach einem Superpass von Tobias Schäffner lupfte er das Leder uneigennützig quer zu Simon Fischer, der das halbe Dutzend voll machte.

VfB Reichenbach 1921 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.